Betriebskonzept

 1. Einleitung

Das vorliegende Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Naturkita Dräckspatze und orientiert über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Es ist uns von grosser Wichtigkeit, dass jedes Kind mit allen Sinnen die Natur erleben und erforschen kann. Der Wechsel der Jahreszeiten, das Wachsen, Reifen und Verwerten der Nahrungsmittel, die Einflüsse des Wetters auf Tier und Natur; dies alles dürfen die Kinder in der Naturkita Dräckspatze auf spielerische Weise erleben! Wir halten uns überwiegend draussen auf. Alle Aktivitäten rund um den Kitatagesablauf können draussen stattfinden! Wir können uns jedoch jederzeit in die Kitaräumlichkiten zurückziehen, wenn das Wetter umschlägt, den Kindern zu kalt oder zu heiss wird oder sonstiges Unwohlsein vorhanden ist. Ausschlaggebend ist das Wohl des einzelnen Kindes!

2. Sinn und Zweck

Die Naturkita Dräckspatze bietet eine ausserfamiliäre Betreuung von Kindern im Alter ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt. Die Kinder werden in einer altersgemischten Gruppe betreut. Grössere Kinder lernen, auf Babys und Kleinkinder Rücksicht zu nehmen und die Kleinen lernen und profitieren von den Grossen. Den Kindern wird Gelegenheit geboten, sich alleine in und mit der Natur zu beschäftigen oder mit anderen Kindern zusammen zu spielen. Der Tagesablauf beinhaltet eine dem Alter und Entwicklungsstand der Kinder entsprechende, geführte Aktivität mit naturpädagogischer Gewichtung.   

3. Ziele / Grundsätze

Die Naturkita hat zum Ziel, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich ihren Bedürfnissen entsprechend entfalten und entwickeln können. Ziel der Betreuung ist die Förderung der sozialen, emotionalen, sprachlichen und geistigen Fähigkeiten der Kinder. Unsere Stärke ist der familiär klein gehaltene Rahmen der Kita. Wir haben genug Zeit für jedes Kind und seine individuellen Bedürfnisse.

Der Kitaalltag bietet Gelegenheit, Beziehungen aufzubauen, Konflikte auszutragen, Gefühle auszudrücken und wichtige soziale Erfahrungen zu sammeln. Ein ebenfalls wichtiger Grundsatz der Naturkita Dräckspatze ist die naturpädagogische Gewichtung des Tagesablaufes: Tiere umsorgen, füttern, streicheln, gärtnern, ernten, zubereiten der eigenen Nahrungsmittel, sowie das Erleben der Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft! Die Kinder dürfen schmutzig werden :-) Durch wiederkehrende feste Rituale und gleichbleibende Bezugspersonen erfährt das Kind Sicherheit und Geborgenheit.

4.Spielangebot und Material

Im Innenbereich unserer Kita legen wir Wert auf nachhaltige und pädagogisch wertvolle Spielsachen, die das Kind in seiner Fantasie und Kreativität fördern und fordern. Die meisten unserer Spielsachen sind aus Holz.

Draussen spielen und arbeiten wir mit und in der Natur. Es gibt viel Naturmaterial und dazugehörige Werkzeuge, Kesseli, Schaufeln, Matschküche, etc. Um dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu wewrden, haben wir viele Laufräder, Bobbycars, Dreiräder, rtc. Die Kinder dürfen aber auch Seile spannen, Hütten bauen, auf Bäume klettern und vieles mehr. An heissen Tagen ist der aufgestellte Pool beliebt, aber auch Giesskannen und Wasserbecken laden zum Spritzen, Wässerlen und Baden ein. Im Winter erleben die Kinder, was mit dem wasser geschieht: Eisdecken bilden sich in den Gefässen, das Matschloch wird zum Eisblock uvm.

5. Örtlichkeiten / Infrastruktur 

Die Adresse der Naturkita Dräckspatze ist Rebenstrasse 5 Niedergösgen. Den Kindern steht ein grosser Garten mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Je nach Wetter, Temperatur, Alter und Befinden der Kinder können wir jederzeit in die gemütlichen Kitaräumlichkeiten wechseln.

6. Institutionsstruktur

Die Trägerschaft der Naturkita Dräckspatze basiert auf privater Basis, als Einzelhandelsfirma. Die Kitaleiterin ist Inhaberin der Kita Dräckspatze. Sie verfügt über eine abgeschlossene sozialpädagogische, sowie zusätzlich über eine naturpädagogische Ausbildung.  

7. Personal

Die Kinder werden von qualifiziertem Personal betreut. Alle Mitarbeiter der Naturkita Dräckspatze verfügen über eine ihrer Funktion entsprechenden Ausbildung.  Wir pflegen einen äusserst familiären Umgang im Team und sind bestrebt, den Kindern möglichst wenig Personalwechsel zuzumuten.

8. Öffnungszeiten / Ferien und Feiertage

Die Kita Dräckspatze ist nach Bedarf von Montag bis Freitag, jeweils von 7.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Die Betreuungszeiten der Kinder werden mit den Eltern in einem Betreuungsvertrag schriftlich vereinbart und sind verbindlich. Die Kita Dräckspatze bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr, sowie an allen gesetzlichen Feiertagen geschlossen.  

9. Tagesablauf / Verpflegung

Der frühe Kitatag beginnt drinnen. Die Eltern bringen das Kind bis zur Kitagarderobe und helfen wenn nötig noch beim Jacke/ Schuhe aus - und Finkli anziehen. Die Kinder werden dort von der Betreuungsperson in Empfang genommen. Frühstück und Morgenkreis finden drinnen statt. Den weiteren Tagesablauf gestalten wir frei nach den Begebenheiten des Wetters, der Jahreszeit und dem Befinden der anwesenden Kinder.

Dank der tollen Infrastruktur haben wir das grosse Glück, äusserst flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder reagieren zu können! Sind die Kinder gut eingelebt und spielen die Temperaturen mit, halten wir uns vorwiegend draussen auf. Die meisten Tätigkeiten können auch draussen ausgeführt werden: spielen, essen, auch zähneputzen und wickeln. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich in die tollen Kitaräumlichkeiten zurückzuziehen!

Die Kinder haben meist die Möglichkeit, bei den diversen Vorbereitungen und Ärbetli mitzuhelfen. (Im Haus besteht eine den Hygienevorschriften entsprechenden Küche.) Daneben gibt es gemeinsame Rituale wie zb. den Morgenkreis, in dem mit den Kindern gesungen, getanzt und Versli gesprochen werden. Tagsüber entscheidet jedes Kind selber, in welchem Spielbereich es sich aufhalten möchte.  

Die Kita Dräckspatze legt grossen Wert auf gesunde und nachhaltige Nahrungsmittel. Gemüse und Früchte werden nach Möglichkeit selber angebaut. Wir möchten Nahrungsmittel gemeinsam mit den Kindern zubereiten. Sei es Brotbacken, Pasta herstellen, Apfelringli schneiden und dörren, selber mosten etc. Möglichkeiten, das Essen selber herzustellen gibt es viele! Es ist uns wichtig, dass die Kinder erleben, woher die Nahrungsmittelk kommen. Wir möchten zum grossen Teil eigene oder lokale Lebensmittel verwenden. Dazu werden auch Landwirte mit Produkten ab Hof berücksichtigt. Die Kinder erhalten nebst Frühstück und Mittagessen auch zwei Zwischenmahlzeiten. Allfällige Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden bei der Aufnahme notiert und berücksichtigt. Wir bereiten den Babybrei nach Absprache mit den Eltern selber zu. Schoppenpulver oder fertige Schoppenmilch muss mitgegeben werden.

Jedes Kind hat den ganzen Tag die Gelegenheit, sich selber einzubringen in diese Abläufe; mitrüsten, mithelfen, Tiere beobachten, streicheln, ... dies entscheidet jedes Kind selber. Daneben darf nach Lust und Laune gespielt werden!

10. Bring- und Abholzeiten

Es ist wichtig, dass Sie zu den festgelegten Zeiten pünktlich erscheinen. Um den Tagesablauf nicht zu stören sind die Bring- und Abholzeiten reduziert auf folgende Zeiten: Morgens zwischen 7.00 und 8.30 Uhr, Mittags zwischen 12.30 und 13.30 Uhr und Abends zwischen 16.30 und 18.00 Uhr. Wir vertrauen die Kinder nur dem Personal bekannten Personen an. Ausnahmen müssen vorher mündlich gemeldet werden. Es sind nur diejenigen personen abholberechtigt, welche im Betreuungsvertrag aufgelistet sind. Wenn nötig, darf das Personal einen Ausweis verlangen oder bei den Eltern telefonisch rückfragen. 

11. Aufnahmebedingungen / Anmeldeformalitäten

In der Naturkita Dräckspatze werden Kinder ab dem 3. Lebensmonat bis zum Schuleintritt betreut. Die Gruppengrösse von 12 Kinder soll möglichst altersdurchmischt sein und max. 2 Kinder unter 18 Monaten beinhalten. Anmeldungen sind mit dem entsprechenden Formular zu tätigen und an die Kitaleitung zu richten. Es folgt ein Schnupperhalbtag, der mit 50 Fr. berechnet wird. Bei diesem Schnupperhalbtag sind nach Möglichkeit beide Elternteile sowie das zu betreuende Kind anwesend. Grundsätzlich entscheidet die Kitaleitung über die Neuaufnahme. Geschwisterkinder haben Vorrang. Es wird mit den Eltern ein umfangreicher Betreuungsvertrag abgeschlossen. Dieser beinhaltet den gesamten Betreuungsumfang, Angaben zu den Eltern, deren Erreichbarkeit, sowie auch genaue Angaben zu den Eigenheiten und Besonderheiten eines jeden Kindes. Allfällige Allergien und Unverträglichkeiten müssen in diesem Vertrag schriftlich festgehalten werden. Nach Abschluss des Betreuungsvertrages folgt die Eingewöhnungszeit (siehe Kapitel 13)    

12. Tarife / Zahlungsregelung

Kinder über 18 Monate Ganztagesbetreuung: 110 CHF
Halbtagesbetreuung Morgen (inkl. Mittagessen) 65 CHF
Halbtagesbetreuung Nachmittag: 55 CHF

 

Kinder unter 18 Monate: Ganztagesbetreuung: 120 CHF
Halbtagesbetreuung Morgen (inkl. Mittagessen)  70 CHF
Halbtagesbetreuung Nachmittag:  60 CHF

 

Die Betreuungskosten werden in Monatspauschalen verrechnet. Diese setzt sich zusammen aus

Tagestarif x Anzahl Wochentage x Faktor 4.2 

 

Für Kindergartenkinder kann von der Monatspauschale 15% abgezogen werden, sofern das Kind am angemeldeten Kitatag den Kindergarten besucht.

Bezahlt wird der reservierte Kitaplatz, das heisst, das Kind kann sowohl bei Kindergartenausfall, wie auch in den Schulferien die Kita ohne Mehrkosten besuchen.  

Die Monatspauschale muss bis zum ersten des neuen Monates bezahlt sein. Bei Krankheit, Unfall, Ferien, oder sonstigen Abwesenheiten des Kindes kann kein Kostenabzug gewährt werden. Eltern bezahlen nicht die Anwesenheit des Kindes, sondern den reservierten Kitaplatz. Bei Vertragsabschluss wird ein Depot in Höhe von einer Monatspauschale fällig. Das Depot ist unverzinst und wird bei der Kündigung des Betreuungsvertrages mit allfälligen Restforderungen abgeglichen.    

13. Eingewöhnung

Nach erfolgreichem Schnupperhalbtag und des Zustandekommens eines Betreuungsvertrages folgt die sehr wichtige Eingewöhnungszeit. Das Kind kann sich während dieser Zeit im Beisein eines Elternteils mit dem Kitaalltag, dem Personal, sowie den anwesenden Kindern vertraut machen. Die Eingewöhnungszeit wird individuell gestaltet und richtet sich nach den Bedürfnissen von Eltern und Kind. Sie sollte aber mind. 2 und max. 4 Wochen dauern. Während der Eingewöhnungszeit wird die Abwesenheit des Elternteils langsam gesteigert. Die Eingewöhnungszeit dient als Probemonat. Sie wird zum normalen Monatstarif verrechnet. Im Probemonat ist ein Austritt jederzeit möglich. Im Falle eines Austritts wird der Betreuungsvertrag auf Ende Monat gekündigt.       

14. Kleidung / benötigte private Artikel

Die benötigten Kleidergarnituren sind im Betreuungsvertragsdossier aufgelistet und bewährte Empfehlungen. Mit dieser Auflistung ist das Kind für jede Wettersituation bestens ausgerüstet. Jedem Kind steht für die mitgebrachte Wechselkleidung eine Kleiderkiste zur Verfügung.

Wir sind darauf angewiesen, dem Kind jederzeit die Kleidung dem Wetter entsprechend anpassen zu können. Bitte auch auf passende Schuhe achten! Sind die Füsse kalt oder sogar nass, macht gar nichts mehr Spass! Für die Mithilfe im Garten, Hühner- oder Hasengehege braucht jedes Kind zwingend Gummistiefel in der Kita! Um Verwechslungen und Missverständnisse zu vermeiden, sollten alle Kleidungsstücke sowie Stiefel, Schuhe und Finken und dergleichen mit dem Namen des Kindes beschriftet werden. 

Ausser Nuggi, Nuscheli und geg. einem Kuschelschlaftier dürfen keine eigenen Spielsachen in die Kita mitgebracht werden. Windeln sowie allfällige individuellen Pflegeprodukte sind mit dem Namen des Kindes zu versehen und von zu Hause mitzubringen. Babys benötigen zusätzlich ihre individuellen Babynahrungsprodukte.

15. Hygiene und Sicherheit

Die gesetzlichen Anforderungen an die Hygiene werden regelmässig überprüft. Für die Sicherheit der Kinder wurden Massnahmen getroffen, es besteht ein Hygiene- und Notfallkonzept.  

16. Krankheit / Unfall

In der Naturkita Dräckspatze können keine Kinder mit ansteckenden Krankheiten und Fieber (ab 38°C) betreut werden. Die Eltern informieren das Betreuungsteam bis spätestens 8.30 Uhr des aktuellen Tages über eine akute Erkrankung. Verunfallt oder erkrankt ein Kind während des Aufenthalts in der Kita, werden die Eltern umgehend über die angegebene Notfalltelefonnummer benachrichtigt. Können die Eltern nicht erreicht werden oder erfordert ein Notfall die sofortige Handlung, ist das Kitapersonal ermächtigt, einen Notfallarzt hinzuzuziehen. Die Kosten der ärztlichen Behandlung gehen zu Lasten der Eltern. Es besteht ein Notfallkonzept. Das Betreuungspersonal der Kita Dräckspatze besucht regelmässig Weiterbildungen und Nothelferkurse.

17. Absenzen und Ferien

Die Betreuungszeiten werden bei der Anmeldung vertraglich festgelegt. Eltern verpflichten sich, ihr Kind zu den festgehaltenen Zeiten in die Kita zu bringen und abzuholen, oder aber abzumelden. Absenzen infolge Familienferien, Krankheit und Unfall können nicht kompensiert oder rückvergütet werden.Eine frühzeitige Meldung über geplante Kitaabwesenheiten ermöglichen uns eine gute Personalplanung.  

18.  Versicherung / Haftung

Die Eltern sind verantwortlich, dass ihr Kind gegen Krankheit und Unfall versichert ist. Bei der Anmeldung ist ein schriftlicher Nachweis dieser Versicherung zu erbringen. Für verlorene oder beschädigte private Gegenstände übernimmt die Kita keinerlei Haftung. Für Beschädigungen, welche ein Kind mutwillig verursacht, haften die Eltern.  

19.  Elternbeiträge

Der Betreuungsbetrag (Monatspauschale) muss zwingend bis zum Ende des Vormonats überwiesen sein. Bei nichteinhalten der Frist kann das Betreuungsverhältnis durch die Kitaleitung gekündigt werden. In diesem Falle wird das einbezahlte Depot als Entschädigung für den zwar reservierten, aber nicht bezahlten Kitaplatz eingezogen. Bei eventuellen Zahlungsschwierigkeiten ist rechtzeitig mit der Kitaleitung Kontakt aufzunehmen.  

20.  Zusammenarbeit zwischen Eltern und Betreuungsteam

Für das Wohlergehen der Kinder ist es von grosser Bedeutung, dass zwischen den Eltern und den Betreuungspersonen ein guter Kontakt besteht. Das Betreuungsteam ist darauf angewiesen, dass sie von den Eltern über familieninterne Veränderungen informiert werden. Auch über momentanes Befinden und eventuellen aktuellen Themen des Kindes sollte das Personal am Betreuungstag informiert werden. Wünschen Eltern beim Abholen des Kindes ein Feedback zum Tagesgeschehen der Kita und/ oder zum Befinden ihres Kindes, müssen sie sich bis 17.45 Uhr in der Kita einfinden. Die Kita möchte um 18.00 Uhr die Türen schliessen… Eltern können jederzeit einen Termin mit der Kitaleiterin für ein ausführlicheres Gespräch vereinbaren. Informationen und Veränderungen allgemeiner Art, die den Kitaalltag betreffen, werden für die Eltern an der Pinnwand draussen kommuniziert.  kitamonatsnews sowie individuelle Kitapost werden an der Garderobe an den Kliederbügel des Kindes geheftet.

21.  Kündigung oder Ausschluss

Der Betreuungsplatz kann durch die Eltern oder die Kita mit einer Frist von zwei Monaten jeweils auf Ende des Kalendermonates gekündigt werden. Die Kündigung erfolgt in schriftlicher und eingeschriebener Form auf den letzten Arbeitstag des Monats. Bleibt ein Kind bereits vor Ablauf der Kündigungsfrist der Kita fern, muss die Betreuungsgebühr dennoch bis zum Ablauf der Frist bezahlt werden. Bei unüberwindbaren Schwierigkeiten mit einem Kind oder dessen Eltern ist die Kitaleitung befugt, das Kind unter Einhaltung der Kündigungsfrist auszuschliessen. Ausschlussgründe können sein: wiederholtes unentschuldigtes Fehlen, wiederholtes zu spätes Bringen oder Holen, Betreuungspauschale wird nicht rechtzeitig bezahlt, keine soziale Integration des Kindes möglich, Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet sich schwierig, etc.          

22.  Höhere Gewalt

Im Falle einer Epidemie behalten wir uns den Kindern zuliebe vor, die Kita für eine bestimmte Zeit zu schliessen. Wir richten uns nach den Empfehlungen des BAG. Die Kita Dräckspatze zahlt keine Entschädigungen an die Eltern im Falle einer vorübergehenden Schliessung oder eines reduzierten Betriebes aufgrund höherer Gewalt.